Rückblick 2016


1. Oberauer Schlossweihnacht

26. November 2016
Bilder: Jens Kutschke
Video: Meissen Fernsehen

Eine Premiere für das Schlossareal: am 26. November 2016 fand die 1. Oberauer Schlossweihnacht statt, in gemeinschaftlicher Organisation der Vereine Wasserschloss Oberau e.V., Jessener Heimatverein und Obere Aue e.V. Nach wochenlanger Vorbereitung wurde die Veranstaltung um 14 Uhr durch Bürgermeister Steffen Sang eröffnet – für die musikalische „Einstimmung“ sorgten zwei Hornisten der Kreismusikschule des Landkreises Meißen. Im Anschluss wurde ein insgesamt 6m langer Riesenstollen angeschnitten, der von der Jessener Bäckerei Rene Oelsch kostenfrei zur Verfügung gestellt und vor Ort verteilt wurde – vielen Dank dafür!

Im Erdgeschoss des Schlosses sowie im Vereinshaus des Oberau Aue e.V. stellten ca. 30 Künstler und Händler Ihre Werke und Produkte aus und es gab zahlreiche Mitmachangebote wie Glasritzen und Basteln für die kleinen Besucher. Dicht an dicht drängten sich insbesondere am späten Nachmittag die Besucher durch die Gänge von Schloss und Vereinshaus sowie auf dem kleinen weihnachtlichen Markt vor dem Schloss. Leuchtende Kinderaugen gab es insbesondere in der Märchenstube von Eva Radloff sowie beim Besuch des Weihnachtsmannes mit vielen kleinen Geschenken.

Ein Blickfang auf dem kleinen Weihnachtsmarkt war der von den Helios Kliniken Pulsnitz gespendete große Holzschlitten.

Gegen Hunger und Durst gab es eine eigens für die Veranstaltung kreierte Schlossbratwurst mit Bärlauch der Fleischerei Händler sowie Glühwein der Fruchtsaftkelterei Max Wustlich in Niederau. Der Verein als Organisator war trotz intensiver Vorbereitung von der Resonanz positiv überrascht – mit so vielen Besuchern hatte keiner gerechnet, sodaß an einigen Stellen improvisiert werden musste und insbesondere mancher Glühwein und manche Bratwurst etwas länger auf sich warten ließen – hier werden wir bei einer hoffentlich stattfindenden Folgeveranstaltung ganz genau hinschauen und planen!

Der Förderverein möchte sich hiermit ganz herzlich bei allen Unterstützern und Beteiligten bedanken!

Urheber: Meissen Fernsehen

 

Irischer Abend – Konzert mit „The Mockingbird Men“

12. August 2016
Bilder: Roland März, Jens Kutschke

Nach wochenlanger Vorbereitung fand am 30. August das zweite „große“ Konzert des Jahres 2016 statt – „The Mockingbird Men“ spielten feinste irische Folkmusik, auf einer Bühne direkt vor dem Schloss. Für den Verein war die Organisation ein Novum – Bühne, Catering, Werbung, Absicherung des Geländes, Dekoration und Beleuchtung des Schlosses, usw. bedeuteten viel Arbeit für alle Beteiligten – umso schöner war es zu sehen, wieviele an dem Abend ihren Weg ins Oberauer Schlossareal gefunden haben.

Der leichte Nieselregen tat der Stimmung keinen Abbruch und passte auch irgendwie zum Thema des Abends. Bei Musik und Guinness verbrachten ca. 300 Besucher einen tollen Abend.

Für das Konzert hat der Förderverein viel positives Feedback erhalten – wir möchten uns an dieser Stelle bei allen Besuchern bedanken und freuen uns auf die noch kommenden Events.

 

8. Tag der Parks und Gärten

29. Mai 2016

Am 29. Mai 2016 fand der nunmehr 8. Tag der Parks und Gärten statt, und das Schlossareal in Oberau war bei bestem Wetter wieder gut besucht, wenn auch im Vergleich mit den Vorjahren mit etwas weniger Publikum. Die Veranstaltung wurde – wie auch im letzten Jahr – von Bürgermeister Steffen Sang eröffnet. Es gab Unterhaltung und Information für die ganze Familie. Die Führungen durch Schloss und Park wurden zahlreich in Anspruch genommen.

Der Förderverein Wasserschloss Oberau e.V. dankt allen Helfern, dem Bewirtungsteam um Bärbel Seefeld, den Niederauer Ackerbrüdern, Sven Brückner für die Hüpfburg und nicht zu letzt den Musikern von „Rondo Piccollo“ für ihr tolles kurzweiliges Konzert.

Am Rande der Veranstaltung wurden vor allem Besucher aus Niederau und Umgebung vom Förderverein auf Ihre Meinung zum eventuellen Verkauf des Schlosses angesprochen, um ein erweitertes Meinungsbild vor allem der Anwohner zu bekommen. Dazu wird zeitnah noch separat informiert.

 

Ignis et Flamma im Schlossareal

20. Februar 2016
Bilder: Mike Hein / Sandra Van Drake
ein Kommentar von Jana Sang

Nach Wochen der mühsamen Vorbereitung fand am 20. Februar die erste große Zaubershow in der Kulturellen Begegnungsstätte Oberau statt. Bereits seit Dezember vergangenen Jahres hingen in der Gemeinde Niederau, sowie in mehreren Geschäften in Weinböhla, Meißen und Coswig Plakate aus, um zahlreiche Gäste ins Schlossareal zu locken.

Der Förderverein Wasserschloss Oberau e. V. wagte sich erstmals an ein nicht ganz alltägliches kulturelles Event und lud zu düsterkomischer Magie mit Ignis et Flamma. Das junge Ensemble aus Dresden ist in der Landeshauptstadt für seine Feuer- und Zaubershows bereits bestens bekannt und hatte seine Show „GHOST“ mit im Gepäck. Um allen Gästen das Schlossareal näher zu bringen, konnten sie an einer Schlossführung teilnehmen und das Gelände auf eigene Faust erkunden. Schon am späten Nachmittag besichtigten kleine Gruppen dunkel gekleideter Menschen, die man doch eher auf dem Leipziger Wave Gotik Treffen vermutet hätte, den Oberauer Schlosspark und trotzten dem leider doch sehr grauen und regnerischem Wetter.
Viele Besucher waren extra aus Dresden angereist, aber auch Ignis-Fans aus Magdeburg, München und der Schweiz waren mit dabei. Die einheimischen Gäste beäugten die ungewohnten dunkelbunten Besucher anfänglich skeptisch und waren etwas verunsichert. Im persönlichen Gespräch mit den echten „Gruftis“ über Musik, barocke Kleider oder auch vergangene Tage stellten aber alle schnell fest, dass auch Menschen in Schwarz sehr nette und lustige Zeitgenossen sind.
Gegen 19 Uhr begann die Zaubershow und Des-Illusionist Dshini Feuerteufel sowie seine bezaubernde Assistentin Sandra van Drake entführten ihre Gäste in die Welt der Magie und Geister. Es schwebten Tische und Jungfrauen über die Bühne, ein Geist ergriff von Dshini Besitz und belustigte die Zuschauer, Assistentinnen wurden in Kisten gesperrt und mit Schirmen durchbohrt, Zuschauer durften spezielle Küchengeräte testen und zum Schluss ließ Dhini es im Saal schneien. Für alle Anwesenden war die Vorführung nach mehr als zwei Stunden reiner Spielzeit doch viel zu schnell vorbei. Mit tosendem Applaus und stehenden Ovationen für die Künstler, konnte das Publikum Dshini noch eine kleine Zugabe entlocken, eh es leider endgültig hieß auf Wiedersehen zu sagen.

Es war für alle Beteiligten ein gelungener Abend welcher auch gezeigt hat, dass neben den sonstigen Besuchern des Schlosses auch andere Zielgruppen sowohl für das Schloss samt Schlossareal, als auch für Veranstaltungen des Fördervereins Wasserschloss Oberau e. V. begeistert werden können.
Ich persönlich würde mich sehr freuen, wenn wir Dshini Feuerteufel und seine Gruppe Ignis et Flamma wieder im Schlossareal begrüßen könnten.
Für alle, die die Show verpasst haben noch ein kleiner Tipp: Beim nächsten Mal heißt es schnell sein, die Veranstaltung war innerhalb weniger Wochen ausverkauft.

An dieser Stelle möchte ich auch ganz herzlich den Helfern des Fördervereins danken, die sich mit beim Auf- und Abbau beteiligt haben sowie mit Getränken und einem kleinen Imbiss zum leiblichen Wohl beitrugen.
Abschließend geht noch mal ein riesengroßes Dankeschön an Ignis et Flamma für die wunderschöne Show und die Spende für den Erhalt des Schlosses.

Jana Sang, Förderverein Wasserschloss Oberau e.V.

 

Klassik im Schloss – Kammermusik der Elbland Philharmonie Sachsen

10. April 2016
Bilder: Carola Gotthardt, Elblandphilarmonie Sachsen

Das Streichquartett der Elbland Philharmonie Sachsen (Carola Bachmann (Violine 1), Susanne Knappe (Violine 2), Gabriele Kröhnert (Viola) und Sandra Bohrig (Violoncello)) spielte ein Programm mit unterhaltender Klassik von Georg Philipp Telemann, Wolfgang Amadeus Mozart und George Gershwin. Veranstaltungsort war das Remisenhaus im Schlossareal. Fast 100 Klassikbegeisterte konnten von Bürgermeister Steffen Sang persönlich begrüßt werden um den Künstlern zu lauschen.

In der Konzertpause gab es Gelegenheit mit den Mitgliedern des Fördervereins die Restaurierungsarbeiten im Wasserschloss zu besichtigen. Auch für das leibliche Wohl sorgte der Förderverein.

Ein Teil der Einnahmen der Veranstaltung werden zur Erhaltung und Wiederaufbau des Schlosses zur Verfügung gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.